Psychosomatik

Gesundheit und Krankheit entstehen durch unterschiedliches Zusammenwirken von körperlichen, psychischen und sozialen Faktoren. Diese "psychosomatische Konstellation" ist für jeden Menschen einzigartig.

Das Erkennen und Bearbeiten der persönlichen psychosomatischen Konstellation beeinflusst positiv Gesundheit und Kranksein.

 

Da jede Krankheit einen bio-psycho-sozialen Prozess darstellt, gilt es zunächst die individuelle psychosomatische Konstellation (d.h. die Art und das Ausmaß der beteiligten Faktoren) zu erfassen.Außerdem wird versucht, gemeinsam die persönliche Bedeutung die eine Krankheit, ein Symptom beinhaltet – also seinen individuellen Symbolcharakter – zu erkennen.

Schließlich sind Auslösesituation, Verlauf und der persönliche Umgang (Verarbeitung) mit der Krankheit wesentliche Punkte der psychosomatischen Behandlung.

 

Bei der psychosomatischen Erstberatung geht es zunächst darum, Bedeutung und Zusammenhänge von Krankheiten oder Symptomen und der individuellen Gesamtsituation in ihren Ansätzen zu erkennen.

In weiteren Gesprächen können dann u.a. folgende Punkte eine wesentliche Rolle spielen:

  • Die individuelle psychosomatische Konstellation,

  • Der individuelle Symbolcharakter von Krankheit oder Symptom,

  • Krankheitsbeginn und -verlauf, und

  • Krankheitsverarbeitung

Impressum

Datenschutzerklärung

Kontakt